Viva la QueerBar

10,95 27,95 

Viva la QueerBar ist ein Slice-of-life-Erzählspiel über eine Queerbar (oder ein Queercafé) und das Team, das sie betreibt. Es ist ein Spiel über die Freuden und Kämpfe, die damit verbunden sind, Teil einer queeren Community zu sein.

Lieferzeit: ca. 7-10 Tage *

Teile dieses Produkt:

Ausschnitt aus dem Coverbild von "Fräulein Bernburgs Pensionat für junge Damen - ein Rollenspiel in den 1950er Jahren". Quer über dem Bild liegt ein roter Balken, auf dem "Szenenheft" steht. Das Bild zeigt zwei junge Damen in 1950er-Kleidung, die dicht zusammen auf einem Sofa sitzen und miteinander reden. Eine ist Schwarz, die andere ist weiß. Eine dritte (ebenfalls weiß) beobachtet sie mit einem schockierten Gesichtsausdruck aus dem Türrahmen im Hintergrund.Fräulein Bernburgs Pensionat für junge Damen (Szenenheft)
"Dolly, wir haben ein Traumhaus gekauft. Ein spielleitungsloses Traumhaus-Zeichnungs-Erzählspiel". Vor einem hellblauen Himmel mit leichten Wolkenschlieren steht ein pinker Umriss eines Hauses mit einem kleinen Nebengebäude. Davor liegen zwei hellblaue Wellen. Alles sieht nach dreidimensionalem Plastik aus. Um den Titeltext herum blinken zahlreiche Glitzersternchen auf. Im Vordergrund sitzt eine Dolly auf einem sechsseitigen Würfel und stützt ihre eine Hand auf einen weiteren sechsseitigen Würfel. Sie hält die andere Hand an ihr Gesicht. Sie hat aufgetürmte Locken und trägt eine kurze Jacke über einem T-Shirt, einen engen knielangen Rock mit einer Rüsche am Saum und Westernstiefel mit hohen Absätzen.Dolly, wir haben ein Traumhaus gekauft / Dolly, We Bought a Dream House

Das Spiel

Viva la QueerBar ist ein Slice-of-life-Erzählspiel über eine Queerbar (oder ein Queercafé) und das Team, das sie betreibt. Es ist ein Spiel über die Freuden und Kämpfe, die damit verbunden sind, Teil einer queeren Community zu sein.

Ob mittelalterliche Fantasy-Taverne, Cyberpunk-Underground-Club, eine realweltliche Queerbar in einem historischen Setting, eine intergalaktische Queerbar auf einem Raumschiff, oder was immer ihr euch sonst ausdenkt – die QueerBar lebt dort, wo ihr sie haben wollt.

Alles, was ihr zum Spielen braucht, ist dieses Zine, ein normales Spielkartendeck (52 Karten) und 1-5 Leute, die mit dir spielen. Keine Vorbereitung nötig – spielt einfach los!

Viva la QueerBar ist super für komplette Rollenspiel-Neulinge und ebenso super für erfahrene Rollenspieler*innen geeignet. Es heißt Spielende aller Geschlechter und Orientierungen willkommen, die bereit sind, für die Dauer des Spiels die Perspektive einer queeren Figur einzunehmen. Weil es mehr Erzählspiel als Rollenspiel ist, verbringt ihr jedoch mehr Zeit damit, die Gedanken, Gefühle und Handlungen eurer Figur zu beschreiben, als damit, eure Figur direkt auszuspielen.

Viva la QueerBar wurde von Sandra Dahlhoff und Andrea Rick geschrieben und von Hannah van den Höövel und Andrea Rick illustriert (weitere Credits findet ihr auf dieser Infoseite zum Spiel).


Die Regeln

Viva la QueerBar ist ein eigenständiges Rollenspiel für 2-6 Spielende (keine Spielleitung), bequem in ein handliches Zine gepackt und perfekt geeignet für vorbereitungslose One-Shots mit 2-4 Stunden Spieldauer.

Die Regeln dieses Descended from the Queen Erzählspiels sind sehr einfach: Zu Beginn lest ihr gemeinsam den kurzen Anleitungstext vor. Die von uns vorgeschlagenen Konsens- und Sicherheitsmechaniken sind dort bereits eingebaut. Während dieser Vorbereitung wählt ihr auch das grobe Setting eurer QueerBar.

Dann geht der Kern des Spiels los: Ihr zieht reihum eine Spielkarte und schaut in den Tabellen nach, welche der Fragen dazu gehört. Aus euren Antworten auf die Fragen entstehen im Spielverlauf eure individuelle QueerBar, eure Hauptfiguren, einige Nebenfiguren und Details zum Umfeld der QueerBar.

Am Ende beantworten alle Hauptfiguren die Frage: Was ist dein wichtigster Wunsch für die Zukunft der QueerBar?

Dank der zufälligen Auswahl und Reihenfolge der Fragen (ihr nutzt in einem 3-stündigen Spiel üblicherweise etwa die Hälfte davon) und der immensen Vielfalt möglicher Settings könnt ihr Viva la QueerBar immer und immer wieder spielen und habt jedes Mal eine andere Erfahrung dabei.


Das Zine

Format:

  • 32 Seiten im DIN A5 Format (148 x 210 mm)
  • Vollfarbig
  • Zine: Klammergeheftet
  • PDF: Screenreader-geeignet mit Bildbeschreibungen, PDF-Tags, internen Querverweisen und externen Links

Inhalt:

  • Vollständige Spielanleitung (Konsens- und Sicherheitstechniken enthalten)
  • 4 Zufallstabellen mit Fragen (13 Optionen für jede der 4 Kartenfarben = 52 verschiedene Fragen)
  • Essay über reale Queerbars (plus 23 Miniporträts von berühmten Queerbars und -cafés)
  • Illustrationen im Innenteil basierend auf realen Queerbar-Flyern der 1920er-2000er Jahre
  • Bonusmaterial: 20 vorgefertigte Queerbars/-cafés und 20 vorgefertigte queere Figuren als Inspiration (hier erhältlich)

Zum Spielen braucht ihr zusätzlich ein normales Spielkartendeck (52 Karten ohne Joker) und etwas zum Schreiben. Ihr könnt auch ein Online-Kartendeck nutzen. Eine Vorlage für playingcards.io ist über die Downloads-Seite erhältlich, die unten verlinkt ist.


Mehr zum Spiel

Im Bereich Downloads findest du kostenlose Materialien zum Spiel.

Mehr Informationen über dieses Spiel und sein Team sowie externe Medienlinks findest du auf dieser Infoseite.

Gewicht n. v.
Größe n. v.
Name des Spiels

Viva la QueerBar

Art des Artikels

Grundregelwerk

Systemfamilie

Descended from the Queen

Anzahl Spielende (ohne SL)

2-6

Spielleitung?

Ohne Spielleitung / SL-los

Sprache

Deutsch, Deutsch und Englisch, Englisch

Seitenzahl

32

Formate

Bundle (Heft + PDF), PDF

Hashtag

#VivaLaQueerBar

Weitere Produkte

Titel

Nach oben